Folgen Sie Marché® auf:Folgen Sie Marché® auf:

Erfolgreiche Marché International expandiert

26.04.2016

Das international tätige Gastronomieunternehmen Marché International mit Sitz in Kemptthal (ZH) erschliesst neue Märkte. Mit der Weiterentwicklung und dem Ausbau der bestehenden Restaurants sowie der Eröffnung neuer Betriebe wurde auch 2015 ein gutes Ergebnis erwirtschaftet. Mit innovativen kulinarischen Erlebnis- und Genusswelten will das Unternehmen seinen Erfolgskurs rund um den Globus weiterverfolgen.

Das international tätige Gastronomieunternehmen Marché International blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Seit dem Verkauf der Marché Restaurants in der Schweiz im Jahr 2014 hat sich das Unternehmen konsequent neu ausgerichtet. Marché International betreibt Restaurants an Autobahnen, Flughäfen und ausgewählten Stadtlagen und erzielte damit im vergangenen Jahr einen Umsatz von CHF 229.8 Millionen. 2015 wurden verschiedene neue Restaurantkonzepte erfolgreich lanciert. Die Umsätze in den bestehenden Betrieben konnten gesteigert werden. 56 Prozent des Gesamtumsatzes wurden in Deutschland erwirtschaftet. Im deutschen Markt wuchs der Umsatz um 4.8 Prozent. Der Absatz der Gastronomiebetriebe an den deutschen Flughäfen konnte 2015 gegenüber dem Vorjahr gar um 12 Prozent erhöht werden.

Weiterentwicklung und Ausbau der erfolgreichen Restaurants
Marché International betreibt unter den bekannten Marken Marché®, Marché Mövenpick, Mövenpick Restaurants, Cindy’s Diner sowie Palavrion Grill Restaurants in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Diese beliebten und erfolgreichen Lokale und ihr Angebot werden konsequent weiterentwickelt und ausgebaut. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lizenz-Marken (u.a. Starbucks, Burger King) wird auch zukünftig fortgesetzt.

Vielseitige Gastronomieangebote für Verkehr und Tourismus
Mit der Entwicklung und der Umsetzung von innovativen, auf Standort- und Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Verpflegungsangeboten erweitert Marché International sein Geschäftsfeld seit 2014 kontinuierlich. So wurde zum Beispiel im März 2016 am Flughafen Düsseldorf der erste Takeaway „Laekkert“ eröffnet. Dieses von Marché International vom kulinarischen Angebot über das Design bis hin zum Bezahlsystem konzipierte und realisierte Selbstbedienungslokal bietet Reiseverpflegung für den eiligen Gast: Hochwertige, frische Mahlzeiten für den Sofortgenuss oder zum Mitnehmen, modernes Design sowie Selbstbedienungskassen.

Neuer Fokus: die Stadt- und Freizeitgastronomie
Frische, themenspezifische Gastronomiekonzepte hat Marché International auch für die Freizeitgastronomie konzipiert: So wurde 2015 der stilvolle „Palmensaal“ im Zoo Leipzig in Betrieb genommen. Im Zoo Magdeburg eröffnete im März 2016 die exotische „Africambo Lodge“ mit einem afrikanisch inspirierten Verpflegungsangebot. Im Tierpark Berlin übernahm das Unternehmen Anfang 2016 sechs Lokalitäten, die nun umgebaut werden. Marché International will zukünftig auch an neuen Innenstadtlagen Fuss fassen. Dies unter anderem mit der leichten und modernen Grillküche von Palavrion Grill.

Expansion und profitables Wachstum als Ziel
Darüber hinaus plant Marché International, im asiatischen Raum mit Franchising zu wachsen. In den nächsten fünf Jahren soll das erfolgreiche Marktplatz-Konzept von Marché Mövenpick an verschiedenen neuen Standorten etabliert werden. Bereits Ende dieses Jahres ist der Bau des ersten von drei Marché Mövenpick Restaurants in Malaysia geplant. In Asien ist Marché International bereits heute sehr erfolgreich. Das „Frontcooking“ und die europäisch inspirierte Küche machen den Restaurantbesuch zum Erlebnis und begeistern die asiatischen Gäste.

nach oben