Folgen Sie Marché® auf:Folgen Sie Marché® auf:

Marché International schliesst Restaurant am Kurfürstendamm

23.03.2011

Das Marché® Restaurant am Berliner Kurfürstendamm schließt mit Wirkung zum 11. April 2011 seine Pforten. Damit konzentriert sich die Schweizer Restaurantgruppe mit dem Konzept der Marché® Restaurants auf die hochfrequentierten Autobahn- und Flughafenstandorte in und um die Bundeshauptstadt sowie auf das in unmittelbarer Nachbarschaft gelegene Mövenpick Restaurant im Europa Center. Grund für die Schließung ist der in Kürze auslaufende Mietvertrag zwischen Marché® und dem Vermieter.

Insgesamt fast 25 Jahre lang ist die Schweizer Restaurantgruppe Marché International mit ihrem Restaurant am Berliner Kurfürstendamm präsent gewesen. Nun schließt der traditionsreiche Betrieb mit Wirkung zum 11. April 2011 seine Pforten und nimmt keine weitere Verlängerung des Mietvertrages vor. In beiderseitigem Einverständnis haben sich die Parteien auf die Beendigung des Vertrages zum jetzigen Zeitpunkt geeinigt.

Konzentration auf Flughäfen, Autobahnen und Bahnhöfe
„Die Entscheidung zur Schließung des Marché Berlin ist uns nicht leicht gefallen“, so Oliver Altherr, CEO Marché International, „schließlich sind wir seit 1986 am Kurfürstendamm präsent. Wir konzentrieren unser Engagement nun verstärkt auf die Verkehrsgastronomie sowie auf das Mövenpick Restaurant im Europa Center, das in unmittelbarer Nachbarschaft liegt. Auch mit unseren Marché® Standorten an den Flughäfen Tegel und Schönefeld bleiben wir den Berlinern treu.“ Seit 2003 zog sich Marché® unter CEO Oliver Altherr sukzessive aus den weniger stark frequentierten Innenstadtlagen zurück und besann sich auf seine Wurzeln: Um das Marché® Frischekonzept konsequent umsetzen zu können, braucht es hochfrequentierte Lagen, um die Gerichte laufend frisch und ohne lange „Liegezeiten“ produzieren zu können.

Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter und Azubis bei Marché®
Die 42 MitarbeiterInnen des Marché Berlin werden nach Möglichkeit in anderen Marché® Betrieben weiterbeschäftigt. Auch die insgesamt neun Auszubildenden können ihre Ausbildung bei Marché® nahtlos fortsetzen. „Für die betroffenen Mitarbeiter und auch für uns als Arbeitgeber ist die Schließung eine große Herausforderung, die wir bestmöglich im Sinne unserer Angestellten meistern möchten. Aus diesem Grund führen wir individuelle und persönliche Gespräche und suchen gemeinsam nach Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten oder geben Hilfestellung bei externen Bewerbungen“, erklärt Christa Heinke, Human Resources Managerin Deutschland.

Marché International bleibt Berlin treu
Auch in Zukunft müssen Berliner, Touristen und alle anderen Reisenden in der Hauptstadt nicht auf die frischen Produkte von Marché® verzichten. So ist die Schweizer Restaurantgruppe am Flughafen Tegel sowie am Schönefelder Airport präsent. Ebenso werden die Autobahnraststätten Marché Fläming Ost und West auf der BAB9 und Marché Seeberg Ost auf der BAB10 von Marché International betrieben. In unmittelbarer Nachbarschaft des Marché Berlin bietet zudem das Mövenpick Restaurant im Europa Center weiterhin ein Stück Schweizer Kultur im Herzen von Berlin.

nach oben